Spanien – Portugal – Andorra – Monaco – Italien – Schweiz

Nach Portugal.

Es ist März. Es juckt in der Gashand. Die Wettervorhersage für Südwesteuropa verspricht gutes und ich habe eine Woche Zeit.

Also Los. Die erste Nacht auf nem Campingplatz nördlich Paris. Nix los. Dann weiter  nach Soulac an der Girondemündung. Im Sommer ein Superstrand mit gutem Surf. Wollt den immer schon mal im Winter sehen. Weiter an die Spanische Küste. Hier ist ein derart starker Wind das das Fahren keinen Spaß macht. Also landwärts abgedreht. In Nordportugal ist doch eine schöner Nationalpark… Dann zurück durch Nordspanien in die Pyrenäen. Nach Andorra. Ich parke neben Tousiten mit Ski auf dem Dach an den Pisten. Skurril. An der Mittelmeerküste ist es schon warm. Ich zelte am Strand. Die Campingplätze sind noch zu. Dann weiter in die Provence. Honig kaufen. Und einen Abstecher in dei Verdon Schlucht. Hier ist es morgens beim Kaffee noch -6,5Grad kalt. Wie kalt war es dann wohl nachts? Meine Isomatte hat zudem noch eion Loch. Der freundliche Yamahahändler von Nizza spendiert mir Kaffee und Flicken. Durch Monaco gehts weiter nach Italien. Die ligurische Grenzkammstrasse ist noch mit 3m Schnee versperrt. Also dann durch den Gotthard nach Norden. noch eine Nacht am Rhein.  Schöne Tour 🙂